es war ein alter verlassener stall aus dem 17. jahrhundert. vielleicht war es einmal eine pferdewechselstation für das benachbarte kloster. später hausten unten kühe und oben diente er als heustall. dieser stall steht mitten im alten dorfkern von scuol. dann kam die architektin marisa feuerstein und verzauberte ihn. sie erkannte seine innewohnende schönheit. sie paarte alte tradition mit moderner architektur, natürlichen materialien sowie neuestem hightech - und schenkte ihm sein neues leuchten und unvergänglichen glanz.

architectura feuerstein